Förderpreis Arbeit - Sicherheit - Gesundheit Ideen im Blick

Kontakt:

Griener Fahrzeugtechnik


Pfullendorf

Daniel Griener

Zurück

Innovative Auf- und Abstiegshilfe für Erdbaumaschinen

Ergonomisch rauf und sicher runter: Der GRIFA Softstep ist eine Auf- und Abstiegshilfe für Fahrzeuge wie zum Beispiel Erdbaumaschinen. Die letzte Stufe beim Ausstieg senkt sich beim Betreten ab und verhindert so, dass ein Absprung die Gelenke belastet und Verletzungen provoziert. Da sich eine Einstiegshöhe von 30 cm bei einer Bodenfreiheit von 70 cm im Betrieb ermöglichen lässt, ist der Aufstieg entschieden ergonomischer möglich als bei starren Systemen in 70 cm Höhe.

Die Griener Fahrzeugtechnik aus Pfullendorf-Otterswang liefert Komponenten für Nutzfahrzeuge aus Landwirtschaft, Forst und Transport. Für den sicheren Abstieg und ergonomischen Aufstieg an Geräten wie Erdbaumaschinen hat das Unternehmen den „Softstep“ im Programm.

Beim Sprung von der letzten Stufe des Ausstiegs einer Erdbaumaschine wirken enorme Kräfte auf die Gelenke, Knochen und den Rücken. Bei einem Sprung aus nur 0,5 Metern Höhe wirken bereits die Kräfte des vierfachen Körpergewichts auf die Gelenke. Viele Fahrer springen schon von wesentlich weiter oben ab und es kann zusätzlich auch zu Zerrungen und Brüchen kommen. Um das zu verhindern, wurde der GRIFA Softstep entwickelt. Der Softstep gleitet, wenn der Fahrer auf der letzten Stufe angekommen ist, angenehm mit ihm zu Boden und nimmt so die gesamte Energie aus dem Bewegungsablauf.

Das System arbeitet unabhängig von Strom, Druckluft oder Hydraulik. Der Softstep ist nicht nur ein verlängerter Aufstieg, sondern arbeitet wie ein Lift und lässt die Person langsam herunter. Damit können Fahrzeughersteller Bodenfreiheiten von 70 cm bei einer Einstiegshöhe von 30 cm realisieren. Eine weitere Besonderheit ist die Flexibilität der Einbaumöglichkeiten: Grundsätzlich kann der Softstep an alle Maschinen und Anlagen angebaut werden.

Die Jury betont die universellen Einsatzmöglichkeiten dieser Komponente und weist darauf hin, dass insbesondere die ausfall- und kostenintensiven Verletzungen an Füßen, Gelenken und Bändern wirksam verhindert werden können. Die verminderte Einstiegshöhe ist vor allem angesichts längerer Lebensarbeitszeiten ein Plus.

2017



Themenverwandte Beiträge: